Anthony Pompliano diskutiert Trends im Bitcoin-Markt und sagt, dass er immer noch zuversichtlich ist, was seine $100.000 Bitcoin-Preis-Vorhersage angeht

Anthony Pompliano, einer der populärsten Befürworter von Bitcoin, hat seinen Ausblick auf die aktuellen und zukünftigen Trends auf den Kryptowährungsmärkten diskutiert. Pompliano teilte seine Ansichten in einem aktuellen Interview mit Michael van de Poppe von Cointelegraph.

Schlüsselfaktoren der Rallye 2020

Zu Beginn des Interviews beantwortete Anthony Pompliano die häufig gestellte Frage, was die diesjährige Rallye von derjenigen unterscheidet, die wir 2017 gesehen haben. Neben dem nun schon offensichtlichen institutionellen Engagement hob Pompliano zwei weitere Faktoren hervor, die von anderen Marktbeobachtern oft vergessen werden – das sind besser ausgebildete Investoren und eine viel bessere Marktinfrastruktur. Er erklärte:

„Also diese drei Dinge: eine Art von besser ausgebildeten Investoren, eine bessere Infrastruktur und dann neue Marktteilnehmer mit großen Taschen treiben am Ende den Preis für ein knappes Gut in die Höhe.“

Nichtsdestotrotz können die institutionellen Marktteilnehmer, die in den Markt eintreten, immer noch als der wichtigste treibende Faktor der Rallye angesehen werden. Es ist anzumerken, dass Institutionen, die dem Beispiel von MicroStrategy folgen, darauf aus sind, Bitcoin-Engagements im Wert von mehreren Millionen Dollar zu erwerben. Es bräuchte Tausende von Kleinanlegern, um so viel Geld in den Markt zu stecken, bemerkte Pompliano. Er fügte hinzu:

„Und wenn man eine Marktkapitalisierung hat, die im großen Schema der Dinge noch relativ klein ist und nur dreihundertfünfzig Milliarden Dollar beträgt, dann fängt man an, auf eine Welt zu schauen, in der man sagt, dass es nicht wirklich so viel Geld braucht, um den Marktpreis auch höher zu bewegen.“

Wie wird der Impfstoff COVID-19 die Märkte im Jahr 2021 beeinflussen?

Wie Sie bereits wissen, hat die COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 die Zentralbanken der Welt zu einer quantitativen Lockerung veranlasst, um die Auswirkungen des Virus auf die Wirtschaft zu mildern. Dennoch deuteten die Marktumstände auf eine bevorstehende Wirtschaftskrise hin, noch bevor sich das neuartige Coronavirus über den Globus ausbreitete, so Pompliano:

„Wenn man sich nur an das letzte Jahr zurückerinnert, war es ziemlich klar, dass wir uns im Spätstadium eines Wirtschaftszyklus befanden. Das stimmt. Man sah alles, von den inversen Zinskurven. Man sah, wie die Repo-Märkte zusammenbrachen. Man sah eine hohe Anzahl von CEOs, die ihren Job aufgaben… all diese berüchtigten Warnsignale. Aber wie gesagt, niemand wusste, wann der Markt zusammenbrechen würde, oder ob er sich korrigieren würde. Und so war der Virus am Ende offensichtlich der Katalysator, eine Art Stecknadel, die die Blase zum Platzen brachte – man bekam diesen Marktcrash.“

Während die Absichten der Federal Reserve waren, Arbeitsplätze und die Wirtschaft zu schützen, haben sie tatsächlich „die unteren 50% der Bevölkerung bestraft“ und eine K-förmige Erholung herbeigeführt, bei der Menschen, die Aktien halten, gewinnen, während diejenigen, die kein investierbares Vermögen haben, noch mehr Geld verlieren. Trotz der Tatsache, dass die Zahl der COVID-19-Fälle irgendwann zurückgehen wird, glaubt Anthony Pompliano, dass sich aus wirtschaftlicher Sicht nicht viel ändern wird:

Deflation, Inflation, Stagflation – für Bitcoin spielt das keine Rolle

Michael van de Poppe fragte dann Pompliano nach seiner Meinung, wie sich Bitcoin entwickeln wird, wenn die Zentralbanken, die hinter der Fiat-Währung stehen, ihr Ziel in Richtung 0% Inflation oder sogar Deflation drehen. Pompliano antwortete selbstbewusst, dass er glaubt, dass dies für Bitcoin im großen Bild irrelevant ist.

Nichtsdestotrotz merkte Pomp auch an, dass das wirtschaftliche Umfeld sicherlich die Macht hat, alle Märkte, auch den von Bitcoin, kurzfristig zu beeinflussen, und nannte den Marktcrash vom März 2020 als Beispiel dafür, aber langfristig sollte dies keine Rolle spielen. Darüber hinaus ist der Bitcoin-Bulle auch skeptisch, dass die Zentralbanken einfach davon ablassen werden, eine jährliche Inflationsrate von mindestens 2% anzustreben:

„Ich denke, wir unterschätzen irgendwie ihr Engagement, ein gewisses Maß an Inflation zu sehen, wenn nicht sogar über zwei Prozent… Und ehrlich gesagt, können sie nur zwei Dinge tun: Sie können Geld drucken oder sie können die Zinssätze manipulieren. Aber in einer Welt, in der sie negative Zinssätze wollen und 10+ Billionen Dollar drucken wollen, denke ich, dass wir ein gewisses Maß an Inflation sehen werden.“

 

 

Young man hits question about Ethereum, Dash and Monero and earns R$ 150,000 at the Caldeirão do Huck

The question about cryptomorphs was worth R$ 100,000 in the painting ‚Quem Quer Ser um Milionário‘.

Young man asks about Ethereum, Dash and Monero and earns R$ 150,000 in the Cauldron of HuckNOTÍCIAS

The presenter Luciano Huck surprised the audience of Huck’s cauldron show last Saturday (19) by asking a question about cryptomorphs in the board ‚Who wants to be a Millionaire‘.

Worth R$ 100,000, the question about the cryptomoedas market offered four options to the participant, and asked which of the alternatives did not represent real names of cryptomoedas that exist in the market.

Exclusive interview with Omar Hamwi of Dash Core Group
Thus, Altcoins Ethereum, Dash Bitcoin Union and Monero were cited in the question, and the 22-year-old participant Guilherme Albuquerque managed to get the question right just after using a resource that eliminated two right answers.

Luciano Huck talks about cryptomoedas
Cryptomorphs were addressed in the eleventh question on the board ‚Who wants to be a Millionaire‘ of Luciano Huck’s programme this Saturday (19).

After hitting ten questions during the program, the race to reach R$ 1 million by participant Guilherme Albuquerque reached the mark of R$ 100 thousand. At that moment, the question about cryptomoedas was announced by Luciano Huck.

„Which of these options is not the name of a cryptomoeda? Option A, Naira, option B Ethereum, option C, Monero and option D, Dash“.

Student won R$ 150 thousand
The participant Guilherme Albuquerque showed some concern when he saw that the question about cryptomoedas in the board ‚Who wants to be a Millionaire‘ would be worth R$ 100 thousand.

A 19-year-old Ukrainian politician reports possession of US$24 million in Monero
After Luciano Huck read the options offered, the medical student tried to correct, by assimilation, the incorrect alternative to the name of a cryptomeda. Not knowing the right answer to the question, he said that Monero should not be the option chosen.

In addition, the participant was in doubt about Ethereum and showed a certain familiarity with the term Dash, which actually represents the name of a cryptomeda in the market.

„Monero reminds me a little of the monetary (term), a cryptomime part, I don’t know. Naira I have no idea. Dash, ‚it’s no stranger to me‘. And Ethereum, Ethereum? Luciano, I’m going to ask for help.“

„Doubt between Naira and Ethereum.“
Before answering the question, student Guilherme Albuquerque said he would need help with the question about the names of cryptomorphs. He said he was in doubt between the names Naira and Ethereum.

Bitcoin helps fight the Pantanal fire through campaign supported by Luciano Huck
Thus, for the Millionaire Millionaire participant, Dash had already been identified as a cryptomede. In addition, Monero was also eliminated by him while he was speaking about the question.

„Dash, I think it is. I don’t know why, it’s not strange to me the word Dash. That’s the problem. Ethereum, I don’t know. I’m (sic) in doubt between Naira and Ethereum.“

Participant hit question about cryptomorphs (Huck’s Reproduction/Caldeon)

Finally, with the help that the participant requested, two correct answers were erased, which facilitated the response of the participant which was worth R$ 100,000. With the two alternatives out of the game, only Naira and Dash remained for him to choose.

By choosing Naira, not Dash, Guilherme got the question right and went on to the other question, which was worth R$ 150,000. Using another resource, the student also got the question right, but decided to finish Luciano Huck’s program with the prize he won, giving up answering the question that was worth R$ 300 thousand.

JPMorgan forudsiger, at 600 milliarder dollars fra institutioner vil strømme ind i Bitcoin

JPMorgan erklærede for nylig, at milliarder af dollars snart ville strømme fra institutioner til Bitcoin.
Efter den nylige Bitcoin-investering fra MassMutual forudsagde banken, at flere forsikringsselskaber sandsynligvis vil følge trop.

Det er ikke længere tvivl om, at institutioner og virksomheder vil vedtage Bitcoin (BTC), den største krypto ved markedsværdi. Alene i dette år er der rapporteret, at mange milliarder dollars virksomheder køber en stor mængde af kryptovalutaen. Efter den stigende grad af BTC-vedtagelse mente den førende bank i USA, JPMorgan Chase, at omkring 600 milliarder dollars muligvis ville strømme ind i kryptokurrency fra institutionelle investorer.

JPMorgan forudser almindelig institutionel adoption
Ifølge JPMorgan ville tilstrømningen på 600 milliarder dollars til Bitcoin Evolution komme, når pensionskasser og forsikringsselskaber på fremtrædende steder som Japan, USA og Europa fordeler kun en procent af deres aktiver i den digitale valuta. Bankens erklæring blev rørt af nyheden om, at Massachusetts Mutual (MassMutual) investerede 100 millioner dollars i Bitcoin. Forsikringsselskabet har mere end 200 milliarder dollars i sin investeringsportefølje.

Relaterede indlæg

  • Britiske investorer er 38 gange mere interesserede i at købe Bitcoin
  • Vedtagelse af krypto: næsten 70% af årtusinder betragter BTC som et aktivt tilflugtssted
  • P2P Bitcoin-volumen: Indien overhaler Kina
  • “Bitcoin er vores bedste håb” – MicroStrategy CEO

Flere virksomheder i rummet vil sandsynligvis deltage i toget, sagde JPMorgan. “MassMutuals Bitcoin-køb repræsenterer en anden milepæl i Bitcoin-vedtagelsen af ​​institutionelle investorer. Man kan se den potentielle efterspørgsel, der kan opstå i de kommende år, når andre forsikringsselskaber og pensionskasser følger MassMutuals eksempel. ”

Strategerne i banken bemærkede undertiden, at den institutionelle vedtagelse af Bitcoin kun er i gang.

Bitcoin-erhvervsinvestorer
Mange virksomheder købte en betydelig mængde Bitcoin i år, hvor det førende selskab er MicroStrategy, som i øjeblikket har over 40.000 BTC på sin reserve. Square Inc. er et andet fremtrædende selskab, der ejer omkring 50 millioner dollars i Bitcoin. Ifølge oplysningerne om Bitcoin Treasury er der omkring 15 børsnoterede virksomheder, der har Bitcoin i deres reserve.

Een van Europa’s oudste banken lanceert Stablecoin op Stellar

Een van Europa’s oudste banken lanceert Stablecoin op Stellar

  • Een van de oudste banken van Europa heeft met Bitbond samengewerkt om een stabiele munt te creëren.
  • EURB, een door de bank gesteunde stablecoin, zal op het Stellar-netwerk draaien.
  • Stellar positioneert zich als een oplossing voor stablecoins en mogelijk Central

Wil je meer weten? Word lid van onze Telegramgroep en krijg handelssignalen, een gratis handelscursus en dagelijkse communicatie met cryptofans!

Het Trust Project is een internationaal consortium van nieuwsorganisaties dat standaarden voor transparantie opbouwt.

Bitbond en Bankhaus von der Heydt hebben een Euro stablecoin uitgegeven met de naam EURB. De nieuwe Bitcoin Rush stallenmunt zal werken op het Stellar netwerk. Zijn de Europese banken en landen klaar om crypto te ondersteunen?

Een van de oudste banken van Europa, Bankhaus von der Heydt (BVDH), heeft een Euro-startmunt (EURB) uitgegeven. In samenwerking met Bitbond zegt de financiële instelling dat dit de eerste door een bank gesteunde eurostabiliteitsobligatie in zijn soort is. Het zal draaien op het Stellar netwerk.

Stellar’s token, Lumens (XLM), heeft zijn technologie als een meer onafhankelijke versie van Ripple’s XRP gegooid. Het is van plan een netwerk te worden waarop grote transacties over de hele wereld worden verstuurd.

Maar ondanks het feit dat het een non-profit alternatief voor XRP is, heeft Stellar de banken in de watten gelegd. Sommigen geloven dat het bedrijf van plan is het netwerk te zijn waar alle landen hun Central Bank Digital Currencies (CBDC) op zullen zetten, zodra ze klaar zijn voor de lancering.

De samenwerking tussen Bitbond, Duitslands grootste crypto-bewaardienst, BVDH, en Stellar past in dit verhaal. Door het hosten van een Euro stablecoin kan Stellar zijn potentiële nut als CBDC-platform aantonen.

Banken in de mix brengen

Terwijl BVDH (opgericht in de 18e eeuw) zich van oudsher richtte op institutionele klanten en de behoefte aan veilige transacties, heeft het zich pas recentelijk verdiept in Digital Ledger Technology (DLT). Bitbond leverde zijn tokenisatietechnologie, die blijkbaar genoeg indruk maakte op BVDH om deze over te nemen.

In een persbericht zei Bitbond CEO Radoslav Albrecht:

„Bitbond werkt al sinds 2019 samen met Stellar, toen we de allereerste tokenization security uitgaven die erkend werd door de Federal Financial Supervisory Authority (BaFin), de financiële toezichthouder voor Duitsland.“

Bitbond creëerde een speciaal platform voor gebruik door BVDH. Het omvat de mogelijkheid om nieuwe munten te verbranden en te slaan. Op dezelfde manier kan de technologie de aankoop van stabiele munten van traditionele bankrekeningen vergemakkelijken.

Stellar zei dat de EURB stablecoin zowel door BVDH-klanten als door derden gebruikt kan worden. Voorlopig is het nut ervan in de eerste plaats gelegen in de afwikkeling van digitale overdrachten op de keten.
Suite Succes

Albrecht zei dat de implementatie van deze technologie de Bitbond tech suite (die zorgt voor asset custody en tokenization) heeft „voltooid“.

De EURB-munt zal 1:1 in stablecoins worden gedekt. Terwijl de technologie op dit moment alleen nog maar schikkingen op de keten ondersteunt, is BVDH van plan om verder te gaan met de tokenisatiediensten voor andere grote klanten.

Technologie zoals deze heeft de laatste tijd een opmerkelijke belangstelling gekregen in de race om CBDC’s te ontwikkelen. China heeft met succes een digitale yuan getest en kleinere landen zoals de Bahama’s hebben hun eigen versies gelanceerd.

Met de groei van CBDC’s willen bedrijven als Stellar de infrastructuur opbouwen waarop de digitale valuta’s zijn gebouwd. Of elke CBDC zijn eigen blokketen zal creëren of gebruik zal maken van bestaande technologie blijft onduidelijk. Het landen van een klant als de Amerikaanse Federal Reserve zou echter een zegen zijn voor elk bedrijf.

Wie viele andere DeFi-Projekte begann Badgers Popularität mit einem Abwurf aus der Luft

Das auf Ethereum basierende Projekt wurde vor Monaten von einem kleinen öffentlichen Team von etwa vier Personen mit der Prämisse angekündigt, ein Token namens BADGER an Benutzer zu verteilen, die mit tokenisierten Bitcoin interagiert haben, wie z.B. WBTC oder renBTC, oder die zu DeFi beigetragen haben, indem sie sich an der Verwaltung beteiligt oder zu GitCoin beigetragen haben.

Aufgrund der großen Anzahl von Benutzern, die in diesem Airdrop eingeschlossen sind, erlangte das Projekt auf Twitter eine große Popularität unter DeFi-Einwohnern und Inhabern von Bitcoin in Tokens.

Sogar Fonds wie Three Arrows Capital beanspruchten die Abwurfaktion für sich und beanspruchten kostenlos Münzen im Wert von Zehntausenden von Dollar.

Der Betrag der Abwürfe war unterschiedlich, lag aber bei mindestens 20 Münzen, die derzeit einen Wert von etwa 100 Dollar haben.

Bis jetzt hat Badger kein Produkt, mit Ausnahme von fünf Einsatzpools, die es den Benutzern ermöglichen, BADGER für den Einsatz von BADGER, BADGER-WBTC Uniswap-Liquiditätsanbieter-Aktien oder in Tokens verpackte Bitcoin Curve Finance-Liquiditätsanbieter-Aktien zu verdienen.

Diese fünf Pools haben laut Badger Einlagen im Wert von mehr als 70 Millionen Dollar angesammelt.

Das Badger-Team arbeitet an einem neuen Token namens DIGG. DIGG wird eine elastische Versorgungsmünze auf der Basis von Ethereum sein, die an den Preis von Bitcoin gekoppelt ist und von den BADGER-Inhabern verwaltet wird:

„Digg’s Nachschubbasis wird über einen rollenden 10-Tage-Zeitraum verteilt, basierend auf der Richtung, in die sich der Bitcoin-Preis bewegt. Sie kann zur Absicherung gegen einen bekannten Anstieg oder Rückgang des BTC-Preises verwendet werden.

Die Bitcoin DeFi-Anwendung auf Ethereum

Analysten im Raum sind begeistert über die Aussichten von BADGER, dass DeFi durch BADGER einen größeren Anteil unter den Hardline-Bitcoinern gewinnen kann.

Der DeFi-Analyst „CryptoYield“ merkte an, dass Badger und andere Projekte, die Bitcoin von der „ursprünglichen Kette“ über symbolisierte Produkte zu Ethereum bringen können, es DeFi ermöglichen, „in den nächsten 12 Monaten das 50-fache zu erreichen“.

„DT“, ein anderer populärer DeFi-Analyst, wog ein und argumentierte, dass das Projekt einen brauchbaren Anwendungsfall habe, merkte aber an, dass es im Moment vielleicht „zu viel Hype“ gebe:

„Badger hat einen großen Wert als Stütze und eine echte (noch junge) Gemeinschaft. Ich würde mir etwas weniger Hype erhoffen, um die Bitcoiners nicht zu erschrecken, die gerade erst in den Raum kommen und Angst vor Pumpen und Müllhalden haben. Aber der Markt ist nicht verpflichtet, dem zuzustimmen, was wir uns erhoffen“.